Erstes natives Olivenöl extra verpackt in einer 100 % recycelten Flasche

Die Genossenschaft Oleoestepa hat sich von Anfang an mit Exzellenz, Nachhaltigkeit und Innovation ausgezeichnet.
Der Inhalt, das Olivenöl extra, ist das Ergebnis agronomischer und umweltfreundlicher Produktionstechniken, die mit dem Siegel der integrierten Produktion zertifiziert sind.
Mit der neuen 100 % R-PET 1-Liter-Flasche gehen wir noch einen Schritt weiter. Im Einklang mit unserer Corporate Social Responsibility und mit unserem strategischen Engagement für Innovation präsentieren wir das erste Olivenöl extra in einem Behälter aus 100 % recyceltem Kunststoff.
Neue Oleoestepa Flasche, Olivenöl extra aus recyceltem Plastik von anderen Plastikflaschen.
Pioniere in Sachen Nachhaltigkeit. Drinnen und draußen.

Durch und durch nachhaltig

Seit ihrer Gründung hat die Genossenschaft Oleoestepa integrierte und ökologische Produktionssysteme eingeführt, d. h. eine Reihe von landwirtschaftlichen und Produktionstechniken, die die Umwelt respektieren, um ein Öl von höchster Qualität mit allen Garantien der Lebensmittelsicherheit zu erhalten, ohne auf die Produktionskapazität der Exploration zu verzichten. Diese rationelle Nutzung der natürlichen Ressourcen, insbesondere des Wassers, vermeidet Bodenerosion und garantiert damit auch eine nachhaltige Landwirtschaft und einen lebenswerteren Planeten.

Aus Verbrauchersicht sind Lebensmittel, die mit diesen umweltverträglichen Techniken hergestellt und verarbeitet werden, eine hervorragende Garantie für Lebensmittelsicherheit, Qualität und Umweltverträglichkeit – Kriterien, die in ihrer täglichen Ernährung immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Dieses Umweltengagement im Inneren erstreckt sich nun auch auf das Äußere, auf die Verpackung. Die neue Flasche Oleoestepa 1 L R-PET 100 % stammt aus gebrauchten Flaschen. Dies ist ihm mit seinem 1-Liter-Format für den Massenkonsum gelungen, mit dem Ziel, den Anforderungen eines zunehmend umweltbewussten Verbrauchers gerecht zu werden. Darüber hinaus enthält diese neue Flasche die Botschaft „100 % recycelter Kunststoff“, um das Bewusstsein für die Bedeutung des Recyclings zu betonen.
Oleoestepa arbeitet daran, den Einsatz von recyceltem Kunststoff in seinem Verbrauchersortiment zunehmend zu erhöhen, sodass die neue Flasche bald von anderen Formaten wie 3 und 5 Litern sowie der 20 ml Einzeldosis begleitet wird.
Diese relevante Innovation im Olivenölsektor ist Teil der Verpflichtung der Genossenschaft Oleoestepa, dass alle ihre Flaschen aus recycelten Materialien hergestellt werden, um gebrauchten Kunststoffen im Rahmen einer langfristigen Kreislaufwirtschaft ein zweites Leben zu geben.

 

Das Problem von Kunststoffmüll: weshalb wir ab jetzt handeln sollten

Während Kunststoff in der modernen Gesellschaft aufgrund seiner vielfältigen nützlichen Anwendungen zahlreiche Vorteile mit sich gebracht hat, bereitet er aufgrund seiner schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt im Allgemeinen auch Kopfzerbrechen. Daher sollte das Recycling und die Wiederverwendung von Kunststoffprodukten an dieser Stelle nicht nur eine Verpflichtung, sondern eine Verantwortung aller sein.

In dem Sinne hat die Europäische Kommission im Januar 2018 eine europäische Strategie für Kunststoffe in einer Kreislaufwirtschaft vorgeschlagen. Sie erkennt zwar an, dass Kunststoff ein wichtiges Material ist, das in unserem täglichen Leben mit zahlreichen Funktionen allgegenwärtig ist, räumt aber ein, dass er oft in riesigen Mengen produziert, verwendet und weggeworfen wird, was der Umwelt nicht zuträglich ist.

Daher die Notwendigkeit, das traditionelle lineare Wirtschaftsmodell des „Wegwerfens“ aufzugeben und es durch einen „zirkulären“ Ansatz für dieses Material zu ersetzen, um die Verschwendung von Millionen Tonnen gebrauchter Kunststoffe zu vermeiden.

Im Jahr 2018 hat sich Oleoestepa ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, um zur Lösung des Problems der Plastikverpackungsabfälle beizutragen.

Die Genossenschaft versprach, alle Verpackungen vollständig recycelbar zu machen und die soziale Bewegung bei dem Kunststoffrecycling zu unterstützen.

Diese Innovation erfüllt die in der Nachhaltigkeitsvariablen unserer Corporate Social Responsibility festgelegten Ziele und ist das erste Unternehmen im Olivensektor, das für sein Management eine AENOR IQNetSR-10-Zertifizierung erhalten hat.

 

 

 

 

Ein neues Leben für Kunststoffe

Given that well-managed PET packaging can once again become a resource, it is more necessary than ever to create a secondary market for recycled PET (R-PET) capable of meeting the demand of the food sector in terms of quantity and quality. Oleoestepa is therefore launching a parallel awareness campaign to give plastics a new life.

To make a new bottle of 1 litre R-PET Oleoestepa extra virgin olive oil, 3 plastic bottles need to be recycled. Hence the need to support the circular economy and the culture of recycling in the domestic environment. This is a task that, day by day, allows us to take care of the environment through sustainable projects such as the new Oleoestepa R-PET bottle.

This daily task of recycling in our homes is a basic part of the new circular economy, which advocates the optimisation of materials and waste, extending their useful life. This is a move away from the current linear ‚use and throw away‘ system and towards an environmentally friendly system based on prevention, reuse, repair and recycling. This model makes it possible to extend the useful life of products and give them a second life.

 

Recycling und Kreislaufwirtschaft: Ihre Rolle bei den SDGs

Der von der internationalen Gemeinschaft verabschiedete Fahrplan für nachhaltige Entwicklung, die Agenda 2030, legt die Notwendigkeit fest, das derzeitige Produktions- und Konsummodell in Richtung einer Kreislaufwirtschaft zu ändern, was bedeutet, mit weniger Ressourcen bzw. mit weniger Energieverbrauch und weniger Abfall viel mehr zu erreichen.

Unter den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDG) zielt Nummer 12 darauf ab, nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster zu gewährleisten und insbesondere die Abfallerzeugung durch Präventions-, Reduktions-, Recycling- und Wiederverwendungsaktivitäten bis 2030 erheblich zu reduzieren.

Um die von der Agenda 2030 befürwortete nachhaltige und integrative Entwicklung zu erreichen, wird Recycling als großer Hebel zur Förderung einer nachhaltigen Produktion, eines nachhaltigen Konsums und eines nachhaltigen Lebensstils. Unternehmen und Genossenschaften wie Oleoestepa sind Beispiele für die Anwendung relevanter Innovationen insbesondere im Zusammenhang mit der Kreislaufwirtschaft.

Recycling ist jedoch auch eine Gelegenheit, Allianzen mit anderen Einrichtungen zu schließen, sowohl mit spezialisierten Abfallorganisationen als auch mit Forschern, lokalen Gemeinschaften oder Umweltorganisationen, die wesentlich sind, um dem Lebenszyklus von Produkten einen Sinn zu geben. In diesem Sinne hat die Genossenschaft Oleoestepa mehrere Projekte im Gange, um die Kultur des Recyclings und der Kreislaufwirtschaft zu fördern. Wir laden Sie ein, unseren Profilen in sozialen Netzwerken zu folgen und unseren Newsletter zu abonnieren, um über den Fortschritt dieser Projekte informiert zu werden.

Mehr über Oleoestepa

Subir